Komet Holmes 2007



Lautlos und unverhofft hat am 24. Oktober 2007 ein grandioses Himmelsschauspiel begonnen, dessen Lichterscheinung sogar mit bloßem Auge zu erkennen war. Nach ersten Spekulationen zu einer Supernova stellten Experten schnell klar, dass es sich um den Kometen 17P/Holmes handeln muss. Warum der unscheinbare Brocken nicht bei seiner größten Sonnenannäherung im Mai 2007, sondern erst 5 Monate später aktiv wurde, stellt die Experten vor ein Rätsel. Die Kollision mit einem Vagabuden aus dem Asteroidengürtel scheint die plötzlich Explosion jedoch am Besten zu erklären.

Durch eine ähnliche, spontane Leuchterscheinung wurde 1892 der Komet von Edmund Holmes entdeckt. Damals fehlten jedoch die technischen Möglichkeiten seine Flugbahn optisch bzw. rechnerisch weiter zu verfolgen. Nach seiner Wiederentdeckung 1964 wissen wir heute: Komet 17P/Holmes hat einen Kern von 3.4 km Durchmesser, umkreist die Sonne in einer Umlaufbahn zwischen Mars und Jupiter und benötigt dazu ca. 6 Jahre und 321 Tage. Starke Gravitationskräfte des Jupiters führen jedoch immer wieder zu Änderungen des Bahnverlaufs.


Theorie

Praxis
 
Komet 17P/Holmes
Kern 3.4 km




Keine Gefahr für Erde!


Koma

Bereits kurz nach den ersten Pressemeldungen stellten Hobby-Astronomen sogenannte Aufsuchkarten im Internet zur Verfügung (siehe externe Links). Diese ermöglichen es auch Laien, himmlische Phänome am städtischen Nachthimmel zu finden. Besonders gut ließ sich das Aufweiten der Koma mit einem Feldstecher verfolgen. Da man quasie von hinten in den Schweif hinein schaut, wird der runde milchige Fleck im Sternbild Perseus von Tag zu Tag größer. Bereits nach zwei Wochen betrug der scheinbare Koma-Durchmesser bereits ½ Mond-Durchmesser.

Am 5. November 2007 kam der Komet 17P/Holmes mit "nur" 242 Mio. km (1,62 AE) der Erde am nächsten. Natürlich wollte ich mir den "Vorbeiflug" dieser faszinierenden Leuchtkugel nicht entgehen lassen und habe mich nachts erfolgreich nach einer Wolkenlücke auf die Lauer gelegt. Übrigens, das Licht des Komets benötigte für die Strecke bis zur Erde etwa 15 Minuten.


Update 12/2007

+ + + News! + + + Holmes größtes Objekt im Sonnensystem ... + + +


Seit Ende November ist nun die Sensation perfekt: Komet Holmes ist das größte Objekt unseres Sonnensystems! Obwohl die Koma des Kometen immer schwächer wird, ist die sichtbare Gas- und Staubwolke auf einen Durchmesser von knapp 2 Millionen Kilometer angewachsen. Der Durchmesser der Sonne beträgt hingegen nur 1.4 Mio. km und kaum größer wirkt der Mond am Nachthimmel.

Fotos vom Komet 17P/Holmes
Standort: Zittau 31.10.2007, Potsdam 4.11. bis 9.11. und 27.11.2007

Exlinks: Komet 17P Wiki Map, Fotos Hubble Zoom NASA Pics, News #1 #2 #3 #4 #5 #6 #7 #8 #9 10 11 12 13 ...

Weitere astronomische Links dieser Homepage:
Sonnefinsternis 1999 2003 2006 Mondfinsternis 2003 Venus-Transit 2004 Komet Machholz 2005
Shuttle 1994 AIP 2003 Faszination Raumfahrt Kosmonaut Sigmund Jähn Refraktor 2006
Planetarium 2007 ISS 2007 Saturnbedeckung 2007 Komet Holmes 2007